Terminkalender:

Alle Termine öffnen.

02.09.2019, 19:00 Uhr Fraktion

03.09.2019, 18:00 Uhr Energie-, Umwelt- und Planungsausschuss

04.09.2019, 18:00 Uhr Bauausschuss

Alle Termine

 

Das Schilderchaos hat jetzt ein Ende

Verkehr


Wolfgang Maus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

jüngst hatten wir Ihnen berichtet, dass sich die SPD-Fraktion im Gemeinderat dafür einsetzt, dass die kurzsichtige sog. "Erprobungsphase" des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises unverzüglich aufgehoben wird.

Die Wege entlang der Ortsdurchfahrten in Neunkirchen und Seelscheid sollten dann dem fußläufigen Verkehr vorbehalten sein. Über das Zusatzschild "Radfahrer frei" dürfen die Gehwege untergeordnet auch von Radfahrern benutzt werden. Letztere können zudem auch auf der Straße fahren. Dem SPD-Antrag ist der Bauausschuss in seiner Sitzung am 20.03.2019 einstimmig gefolgt.

Das Straßenverkehrsamt hatte für einen angeblichen "Erkenntnisgewinn" das Abhängen der Beschilderung der bisher gemeinsamen Geh- und Radwege bis Ende Juni 2019 angeordnet.

abgedeckte Verkehrszeichen in Neunkirchen

Dabei war schon immer klar, dass die bisher zwingend gemeinsam von Fußgängern und Radfahrern genutzten örtlichen Gehwege entlang der L 352 (Neunkirchen) bzw. der B 56 (Seelscheid) teilweise viel zu schmal und mit ihren zahlreichen Ausfahrten und Einmündungen zudem viel zu unübersichtlich für eine verpflichtende Nutzung durch Radfahrer sind. Wo sollten da noch mit einer - wenn auch befristet - angeordneten Testphase zusätzliche Erkenntnisse gewonnen werden können?

Dass der CDU-Kreisfraktionsvorsitzende, wie die örtliche Partei sogleich artig verlauten ließ, bei dieser sattsam bekannten Situation noch der Erläuterungen eines Kreismitarbeiters bedurfte, um dann auf den fahrenden Zug oder, um im Bilde zu bleiben, hinten auf den Tandemradsattel aufzuspringen, um die vorzeitige Aufhebung der Versuchsordnung des Rhein-Sieg-Kreises vorschnell verkünden zu können, verwundert nicht. Und den reinen Botendienst ihres Kreistagsabgeordneten vollmundig als Großtat aufzublasen, wie die CDU die Nachrichtenübermittlung im Mitteilungsblatt herauszustellen suchte, erschließt sich auch nicht. Worte machen noch keine Taten. Aber mit fremden Federn ist gut schreiben!

Sei"s drum, wir sind jedenfalls im Sinne von Fußgängern und Radfahrern froh, dass nun vorzeitig für klare Verkehrsverhältnisse gesorgt wird! Dann dürfen Radfahrer vorsichtig auf dem für Fußgänger bevorrechtigten Gehweg fahren, aber auch die Straße benutzen, ohne von dem motorisierten Verkehr zurück auf den Gehweg verwiesen werden zu dürfen.

Vielleicht treffen wir Sie am Samstag an unseren Infoständen.

Schöne Ostertage wünscht Ihnen die SPD-Fraktion