PPP + Meng = PPPP

Veröffentlicht am 09.05.2009 in Schule und Bildung

Was ist PPP?

    Das ist, wenn eine Gemeinde (P=public; öffentlich) zum Beispiel eine Schule bauen will und kein Geld hat. Dann lässt sie sich die Schule von einem privaten (=P) Investor bauen und pachtet/mietet das Gebäude von ihm. Das ist eine gelungene Partnerschaft (=P).

Was ist PPPP?

    Wenn eine Gemeinde kein Geld, aber einen privaten Schulträger hat, der auch kein Geld hat, aber auch keins einbringen will, der aber Gebäude und Grundstücke hat, die er selbst aber nicht bewirtschaften will, dann kommt Meng.

    Herr Meng sagt, da stelle mer uns janz dumm und vereinbaren erst einmal eine schöne Partnerschaft (=P), de Rest nehme mer später durch.

    Denn nach Meng kostet uns das alles gar nichts. Denn, wenn die Gemeinde die Grundstücke kauft - sagen wir mal für 1 Million € - dann kommt das Geld ja wieder in die Gemeindekasse rein, weil die Gemeinde im Gegenzug - sagen wir mal 7 Millionen - zur Sanierung investiert. Darüber hinaus wird die Gemeinde zukünftig Jahr für Jahr auch noch die Kosten für die Einrichtung sowie die Unterhaltung der Grundstücke und Gebäude zahlen, sagen wir mal so 400.000 €. Da ein Teil der Grundstücke auch noch Eigentum einer Stiftung ist, muss derzeit davon ausgegangen werden, dass die gar nicht verkauft werden können. Meng hat recht, die Grundstücke kosten uns dann gar nichts.

    Diese Rechnung empfinden wir von der SPD als paradox (=P).

    Herr Meng nennt das Kostenneutralität (=K).

    Wenn Herr Meng uns also ein X (=P) für ein U (=K) vormachen will und die SPD nachfragt, ob das denn alles so rechtens ist, und wir diese Rechnung gerne überprüfen lassen möchten, dann wird uns unterstellt, dass unser Interesse in Wirklichkeit ist, die schöne Partnerschaft zu verhindern.

    Wir stellen fest, dass bei Mengs PPPP-Modell ein P zuviel ist. Aber nicht das P für Partnerschaft! wir haben nichts gegen eine vernünftige Partnerschaft, sondern gegen das P für paradox, das bei Meng Kostenneutralität heißt.

Die SPD Neunkirchen-Seelscheid wird alles dafür tun, diese Paradoxie aufzulösen.

Suchen

Nicole Berka Bürgermeisterin

Taschengeldbörse Neunkirchen-Seelscheid

Sebastian Hartmann MdB

Deutscher Bundestag Mediathek

Bildergebnis für logo deutscher bundestag

SGK NRW

WDR - Landtagslupe

Lesetipp

Vorwärts

Nachrichtenticker

05.02.2023 15:53 Dirk Wiese zu Fluchtgeschehen/Migrationsgipfel
Was an Unterstützung möglich ist, machen wir auch möglich Die aktuelle Lage ist für Städte und Gemeinden aufgrund des Krieges in der Ukraine und dem generellen Fluchtgeschehen zweifelsohne herausfordernd, sagt Dirk Wiese. Er nimmt aber auch die Union in die Pflicht. „Die aktuelle Lage ist für die Städte und Gemeinden aufgrund des Krieges in der… Dirk Wiese zu Fluchtgeschehen/Migrationsgipfel weiterlesen

29.01.2023 17:45 MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN
Kann ich mir meine Wohnung auch in Zukunft noch leisten? Diese Frage stellen sich Viele angesichts der gestiegenen Gas- und Strompreise. Damit die Miete und die Energiekosten kein Konto ins Minus bringen, gibt es jetzt das Wohngeld Plus. Wir haben das Wohngeld im Schnitt verdoppelt und die Zahl der Anspruchsberechtigten mehr als verdreifacht. Damit Wohnen für alle bezahlbar… MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN weiterlesen

29.01.2023 17:44 SOZIALDEMOKRATISCHE ANTWORTEN AUF EINE WELT IM UMBRUCH
Die Kommission Internationale Politik des Parteivorstandes hat mit einer Neuausrichtung sozialdemokratischer internationaler Politik Antworten auf eine Welt im Umbruch formuliert. Wir dokumentieren das Ergebnispapier. Kommission Internationale Politik: „Sozialdemokratische Antworten auf eine Welt im Umbruch“

Ein Service von websozis.info

Downloads

Haushaltsrede

Presse

Wahlbezirke

Wahlprogramm

Wahlzeitung