Aktuelles zum Thema Schulen in Neunkirchen-Seelscheid

Veröffentlicht am 27.06.2012 in Schule und Bildung
Ulrich Galinsky
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am Dienstag, dem 26.06.2012, empfahl der Schulausschuss der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid einstimmig dem Rat der Gemeinde, am 03.07.2012 nachfolgende Beschlüsse zu fassen: Der Bürgermeister wird beauftragt,
  • eine Elterninformation zur Gesamt- und zur Sekundarschule sowie zur Haupt- und Realschule in den Grundschulen in Neunkirchen, Seelscheid und Wolperath (mit Beginn des Schuljahres 2012/13, also nach den Sommerferien) durchzuführen.
  • Ferner findet danach eine Elternbefragung der Schuljahre 3 und 4 statt.
  • Auf der Grundlage der Elternbefragung ist dann ggf. die Errichtung einer Gesamt- oder Sekundarschule bei der Bezirksregierung Köln zu beantragen.

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler nimmt aufgrund des demografischen Wandels im allgemein bildenden Bereich leider kontinuierlich ab. Daneben ist ein verändertes Schulwahlverhalten der Eltern zu beobachten. Sie entscheiden sich in der Tendenz verstärkt für Schulformen, die den Bildungsweg für ihre Kinder länger offen halten und den Schülerinnen und Schülern die Chance auf vielfältige Abschlüsse mit mehr Berechtigungen bieten. Dies wurde bereits im Frühjahr erkennbar, nachdem 37 Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid an der neuen Gesamtschule Much angemeldet wurden. Die Nachfrage nach Gesamtschulen wird auch in Hennef deutlich. Für die dortige Gesamtschule gab es im Frühjahr 371 Anmeldungen bei 176 zur Verfügung stehenden Plätzen. An der Hauptschule Neunkirchen gab es 15 und an der Realschule 67 Anmeldungen. Nach den Prognosen des Schulentwicklungsplanes der Gemeinde vom November 2011 sollten es 27 bzw. 85 Schülerinnen und Schüler sein. Nachdem es nach den Sommerferien keine Realschule mehr in Much und Lohmar gibt – Ruppichteroth hatte ohnehin keine, ist das Argument der Gesamtschulgegner, die letzte Realschule in der Region wird vermehrt aus Nachbarkommunen nachgefragt, bereits heute ad absurdum geführt.
Im Mai 2012 hatte die Gemeindeverwaltung auf Empfehlung des „Runden Tisches Schule in Neunkirchen-Seelscheid“ bereits eine erste Meinungsumfrage bei den Eltern der ersten drei Schuljahrgänge an unseren drei Grundschulen durchgeführt. Das Ergebnis der Befragung ist eindeutig und bestätigt meine zuvor gemachten Aussagen. Nach dem Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen sind Gemeinden als Träger öffentlicher Schulen gemeinsam mit dem Land für eine zukunftsgerichtete Weiterentwicklung der Schulen verantwortlich. Sie sind verpflichtet, Schulen zu errichten und fortzuführen, wenn in ihrem Gebiet ein Bedürfnis dafür besteht, und die Mindestgröße gewährleistet ist. Die Entwicklung des Schüleraufkommens und der Wille der Eltern sind bei der Feststellung des Bedürfnisses zu berücksichtigen.

Die Entwicklung der Schülerzahlen ist bekannt – sie ist auch in Neunkirchen-Seelscheid rückläufig. Der Elternwille dokumentiert sich durch die zunächst durchzuführende Elternbefragung an den Grundschulen und durch die tatsächlichen Anmeldezahlen im Februar 2013.

Die SPD-Fraktion wünscht Ihnen zunächst ein schönes Wochenende und erholsame Ferienmonate.

Ulrich Galinsky
Ratsmitglied, Sprecher der SPD-Fraktion im Schulausschuss

Suchen

Nicole Berka Bürgermeisterin

Taschengeldbörse Neunkirchen-Seelscheid

Sebastian Hartmann MdB

Deutscher Bundestag Mediathek

Bildergebnis für logo deutscher bundestag

SGK NRW

WDR - Landtagslupe

Lesetipp

Vorwärts

Nachrichtenticker

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

24.06.2022 13:36 Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung
Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen

24.06.2022 09:04 BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen
Der Bundestag hat die 27. BAföG-Novelle verabschiedet, eine der umfangreichsten Reformen seit 20 Jahren. Darin werden u.a. die Bedarfssätze, der Kinderbetreuungszuschlag und der Wohnzuschlag erhöht. „Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. In kaum einem Industrieland hängen die Bildungschancen so sehr vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Immer weniger Menschen haben BAföG erhalten. Diesen… BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Downloads

Haushaltsrede

Presse

Wahlbezirke

Wahlprogramm

Wahlzeitung