Terminkalender:

Alle Termine öffnen.

23.09.2019, 17:00 Uhr Ältestenrat

23.09.2019, 19:00 Uhr Fraktion

24.09.2019, 18:00 Uhr Gemeinderat

Alle Termine

 

Breakdance im Plenarsaal beim Jugendlandtag

Landespolitik

Moritz Michel im Plenarsaal

Der Jugendlandtag ist jedes Jahr ein tolles Event für Jugendliche, die in die Rolle von Abgeordneten schlüpfen und Themen diskutieren, die sie als junge Leute interessieren. Meinen Platz hat in diesem Jahr der 16-jährige Moritz Michel aus Neunkirchen-Seelscheid eingenommen, der auch vor Ort in seiner Gemeinde als Vorsitzender des Kinder- und Jugendparlaments engagiert ist. Etwas anders als bei uns "Profis" war es dann aber doch: Eine Breakdance-Einlage im Plenarsaal hatten wir noch nicht!

Junge Leute sind im Landtag von Nordrhein-Westfalen eher Mangelware - außer an einem Wochenende pro Jahr, an dem der Jugendlandtag zusammenkommt und 237 Jugendliche aus dem ganzen Land auf den Sitzen der Abgeordneten in Düsseldorf Platz nehmen. Den Rhein-Sieg-Landtagsabgeordneten Dirk Schlömer vertrat in diesem Jahr der 16-jährige Moritz Michel aus Neunkirchen-Seelscheid. Der Schüler des Antoniuskollegs ist in seiner Gemeinde als Vorsitzender des Kinder- und Jugendparlamentes aktiv. Der Kommunalpolitik sollte nun mit der Bewerbung für den Jugendlandtag ein Einblick in die Landespolitik folgen. An drei Tagen schlüpften die Jugendlichen in die Rolle eines Abgeordneten und lernten den politischen Alltag im Düsseldorfer Landtag mit Fraktions-, Ausschuss- und Plenarsitzungen kennen. Dabei beschäftigten sich die Jungparlamentarier mit Themen wie einem verpflichtenden Politikprojekt an Schulen, der Möglichkeit eines gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunktes im Abitur oder dem Wahlalter mit 16 Jahren, das erst vor kurzem am Widerstand von CDU und FDP im NRW-Landtag gescheitert war. Die Jungparlamentarier sahen das indem etwas anders. Die Beschlüsse des Jugendlandtags werden anschließend den Mitgliedern des „richtigen“ Landtages vorgelegt.

Breakdance im Plenarsaal

Etwas anders als im regulären parlamentarischen Alltag ging es jedoch direkt zu Beginn des Jugendlandtags zu. Nach der Begrüßung durch die Landtagspräsidentin Carina Gödecke folgte eine Breakdance-Einlage im Plenarsaal.

„Der Jugendlandtag ist eine sehr gute Einrichtung für Jugendliche, um den politischen Betrieb kennenzulernen. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie professionell und engagiert die Jugendlichen an die Themen herangehen. Moritz zeigt diesen großartigen Einsatz schon seit Jahren im Jugendparlament seiner Gemeinde und bleibt hoffentlich auch weiter dabei“, lobt der SPD-Landtagsabgeordnete Dirk Schlömer seinen Vertreter im Jugendlandtag. Moritz Michel hat das Wochenende im Landtag gefallen: „Es war eine gute Erfahrung und ein spannendes Wochenende. Ich kann allen Interessierten nur empfehlen, sich für das nächste Jahr zu bewerben.“