Schulen in und um Neunkirchen-Seelscheid

Veröffentlicht am 26.10.2011 in Schule und Bildung

Peter Schmitz

NRW ist in Bewegung. Die NRW-Schullandschaft wird im Konsens mit der Landes-CDU reformiert. Kindertagesstätten erhalten mehr Förderung, Eltern werden entlastet. Die Studiengebühren sind bereits abgeschafft. Und endlich erhält Vorsorge ein größeres Gewicht als teure Sozialreparatur.

Nordrhein-Westfalen steht zugleich für einen neuen Politikstil. Die SPD setzt auf den Dialog mit den Betroffenen und den politisch Andersdenkenden.

Erste Ergebnisse können sich jetzt auch schon im Umfeld unserer Gemeinde sehen lassen.
In Lohmar wird die nächste Sekundarschule eröffnet.
Unsere Nachbargemeinden Much und Ruppichteroth haben sich zur schulpolitischen Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg und für eine gemeinsame Gesamtschule entschieden.

Einen Schulkonsens wollten wir auch hier in unserer Gemeinde. Die SPD hat dies mehrfach versucht:
- Wir hatten uns dem Vorschlag des CDU-Regierungspräsidenten angeschlossen und waren für ein gemeinsames Gymnasium mit Much und Ruppichteroth. Viele Probleme hätten damit gelöst werden können.
- Wir wollten bereits Ende 2010 am „Runden Tisch“ mit den Eltern, allen Schulleitungen, der Politik und Verwaltungsspitze offen und gemeinsam über den Rückgang der Schülerzahlen und über die daraus notwendigen Konsequenzen und Möglichkeiten nachdenken.

Aber bislang wurden leider alle guten Ideen und Vorschläge von der örtlichen CDU abgeblockt.

Die CDU will abwarten, bis die Hauptschule mangels Schülern per Landesdekret geschlossen werden muss. Sie will auch abwarten, in welchem Umfang demnächst die Schülerinnen und Schüler aus unserer Gemeinde die interessanten Angebote in unseren Nachbarkommunen annehmen. Sie konzentriert sich derzeit zusammen mit der FDP ausschließlich auf die unglaublich teure PPP-Finanzierung des privat betriebenen katholischen Gymnasiums.

Die SPD wird nun den „Runden Tisch“ erneut beantragen. Aber gegen die Ratsmehrheit aus CDU und FDP werden wir uns wahrscheinlich erneut nicht durchsetzen können. Wir werden an dieser Stelle über Erfolg oder Misserfolg weiter berichten.

Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Wochenende

Peter Schmitz
SPD-Fraktionsvorsitzender

Ulrich Galinsky
SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Suchen

Nicole Berka Bürgermeisterin

Taschengeldbörse Neunkirchen-Seelscheid

Sebastian Hartmann MdB

Deutscher Bundestag Mediathek

Bildergebnis für logo deutscher bundestag

SGK NRW

WDR - Landtagslupe

Lesetipp

Vorwärts

Nachrichtenticker

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Downloads

Haushaltsrede

Presse

Wahlbezirke

Wahlprogramm

Wahlzeitung