Terminkalender:

Alle Termine öffnen.

02.09.2019, 19:00 Uhr Fraktion

03.09.2019, 18:00 Uhr Energie-, Umwelt- und Planungsausschuss

04.09.2019, 18:00 Uhr Bauausschuss

Alle Termine

 

Höfferhof soll über Steuererhöhungen neu gebaut werden

Sport


Peter Schmitz

 

In der letzten Ratssitzung wurde deutlich, dass CDU und FDP am Neubau des Sportplatzes Höfferhof auch bei 400.000 Euro höheren Kosten festhalten. Vorgestellt wurde für einen jetzt neu geschätzten Betrag von fast 2 Mio. Euro ein Sportplatz, der nichts mehr anbietet, als der schon bestehende Schulsportplatz Höfferhof schon hat – nur neuer. Allerdings soll der Tennenbelag mit Naturrasen getauscht werden, und die rundum verlaufenden Bahnen sollen einen Kunststoffbelag erhalten. Das ist es aber auch schon. Die Lichtmasten bleiben, es sind keine neuen PKW-Parkplätze und auch kein Lärmschutz für die unmittelbar am Sportplatz liegenden Anwohner vorgesehen und auch das Sportlerheim soll so bleiben, wie es ist, weil dafür kein Geld übrig bleibt.

 

Sportplatz an der Höfferhofer Straße

Für mich unbegreiflich: Da gibt es einen bereits voll funktionsfähigen Schulsportplatz Höfferhof, der laut schriftlicher Stellungnahme des Schuldezernates in Köln (Bezirksregierung) für den Schulbetrieb voll und ganz ausreichend ist und die CDU begründet ihre teure Neubauplanung damit, dass sie dagegen ist, die Schülerinnen und Schüler für den Sportunterricht mit Bussen nach Breitscheid fahren zu müssen.

 

Zur Überraschung aller sind CDU und FDP bereit, dafür im nächsten Jahr sogar die Steuern zu erhöhen. Geht’s noch?

 

Es besteht aber auch noch Hoffnung! Da derzeit im Haushalt nur 1,5 Mio. Euro bereit stehen, kann diese 2-Mio.-Euro-Idee in diesem Jahr nicht weiter geplant werden.

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Peter Schmitz

SPD-Fraktionsvorsitzender