Gewonnen: TV-Duell am Montag

Veröffentlicht am 02.05.2012 in Wahlen

Hannelore Krafts Auftritt im TV-Duell am Montag war kompetent, klar und überzeugend.

Die Presse kommentiert das TV-Duell so:

Rheinische Post: Experten analysieren das TV-Duell: "Krafts Körpersprache macht sie zur Siegerin" und "Sie gewinnt mit dramatischem Abstand", sagt der Österreicher Stefan Verra (39) zur Körpersprache von Hannelore Kraft. Allein von der Gestik und Mimik sei der einstündige Auftritt für Norbert Röttgen (CDU) nahezu ein Debakel."

DIE ZEIT: "Im TV-Duell Hannelore Kraft gegen Norbert Röttgen verlor sich der CDU-Herausforderer in Details. Am Ende könnte der Stil die NRW-Wahl entscheiden."

Spiegel Online: "Es ist eher die Mimik, die sie von ihrem Kontrahenten unterscheidet. Kraft lächelt häufiger, schüttelt schon einmal den Kopf, runzelt die Stirn, erlaubt sich deutliche Sätze wie "Sie haben das verbaselt". Diese seltenen Momente der Bodenständigkeit wirken erleichternd."

Bild.de: "Röttgen meint: „Sparen tut nicht weh." Er wolle an die Verwaltung heran, 100 Positionen seien zusammengetragen. Kraft habe keinen Sparwillen. Wo er genau sparen will, bleibt aber letztlich diffus."

Kölner Stadt-Anzeiger - Titelseite am 2. Mai, Printausgabe: "Kraft spielt ihre Stärken aus”

DPA-Meldung: "Etwas Spott hin und wieder ist alles, was er sich erlaubt. Allerdings unterbricht er Kraft oft oder murmelt missbilligend vor sich hin. Ein bisschen wirkt er wie der Klassenprimus, der darauf pocht, dass er im Rechnen eine Eins hat: «Das Ergebnis ist null. Absolut null. (...) Ich sag ja nur, das Ergebnis ist null."

SPD.de: "Kraft bleibt in Düsseldorf, Röttgen in Berlin"

Suchen

Nicole Berka Bürgermeisterin

Taschengeldbörse Neunkirchen-Seelscheid

Sebastian Hartmann MdB

Deutscher Bundestag Mediathek

Bildergebnis für logo deutscher bundestag

SGK NRW

WDR - Landtagslupe

Lesetipp

Vorwärts

Nachrichtenticker

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Downloads

Haushaltsrede

Presse

Wahlbezirke

Wahlprogramm

Wahlzeitung