Sport in Not

Veröffentlicht am 03.05.2018 in Ratsfraktion

Wolfgang Maus

In der vergangenen Woche haben wir über den geplanten Sportplatzausbau und unseren Antrag zur Zukunftssicherung von Schul- und Vereinssport in unserer Gemeinde berichtet. In Breitscheid soll eine Sportanlage Typ C für den Schul- und Vereinssport errichtet und Höfferhof für den Schulsport erhalten werden! Unverzichtbarer Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge ist auch die Errichtung und Unterhaltung von Sportanlagen, und zwar nicht nur für schulische Zwecke, wie die FDP fälschlich behauptet.

Während unser Antrag in den Fachausschüssen für Familie und Schule, im Verwaltungsrat der Anstalt öffentlichen Rechts und im Hauptausschuss jeweils gegen die Stimmen von CDU und FDP eine Mehrheit fand, wich der Vertreter von WfNKS in der Ratssitzung am 18. April 2018 völlig überraschend von seinem bisherigen Votum ab. Folglich kam es mit CDU und FDP in der Abstimmung zu einem Patt. Damit gilt der Antrag als abgelehnt. Was den Vertreter von WfNKS zur Änderung seiner Meinung bewogen hat, muss er mit seinem Gewissen ausmachen.
Diese Blockadehaltung von CDU, FDP und WfNKS hat dem Schul- und Vereinssport in der Gemeinde einen Bärendienst erwiesen! Denn die Gesamtschule beabsichtigt, den Schulsport weiter auszubauen und der Gemeindesportbund hat überzeugend dargelegt, wie wichtig der Ausbau der Sportanlagen in Breitscheid für den Schul- und insbesondere den Vereinssport ist. Nur folgerichtig ist, in Seelscheid eine Leichtathletikanlage Typ C zu errichten. Diese besteht aus einer Tennenlaufbahn und einem Spielfeld für vielfältige sportliche Aktivitäten.
Im Haushalt für 2019 sind bereits Finanzmittel für den Bau einer Sportanlage Typ C veranschlagt. Und Höfferhof lässt sich mit einem überschaubaren finanziellen Aufwand für den Schulsport instandsetzen.

Nun übt sich die CDU mit ihrem Schnellschuss, der letztlich keinem dient, in scheinheiliger Schadensbegrenzung: hier ein bisschen Sportplatz light mit Rasen für den Speerwurf in Höfferhof, da eine "Erweiterung um ein Spielfeld" in Breitscheid, für wen auch immer.
Im Ergebnis handelt es sich bloß um sportbauliche Flickschusterei. Missgönnt man doch SPD und den beiden Grünen- Fraktionen ihren nachhaltigen großen Wurf für die Interessen von Schul- und Vereinssport in beiden Gemeindeteilen!
CDU und FDP haben seinerzeit zur Haushaltssanierung den Verkauf des Sportplatzes in Höfferhof beschlossen. Und die Tatsache, dass planungsrechtlich die jetzt für Höfferhof geforderten Ausbaumaßnahmen der damals beschlossenen Änderung des Flächennutzungsplanes in eine Fläche für den Wohnbedarf entgegenstehen, wird kleinlaut in einem Prüfauftrag an die Verwaltung versteckt. Auch auf Grund dieser Rechtslage steht zu befürchten, dass ähnlich wie schon beim unausgegorenen Vorschlag, in Neunkirchen-Süd einen Sportplatz zu errichten, nun wieder Planungskosten in den Sand gesetzt werden sollen.

Suchen

Nicole Berka Bürgermeisterin

Taschengeldbörse Neunkirchen-Seelscheid

Sebastian Hartmann MdB

Deutscher Bundestag Mediathek

Bildergebnis für logo deutscher bundestag

SGK NRW

WDR - Landtagslupe

Lesetipp

Vorwärts

Nachrichtenticker

15.08.2022 12:18 Kanzler Olaf Scholz
„WIR STEHEN ZUSAMMEN“ Kanzler Olaf Scholz hat angesichts des Kriegs in Europa und der steigenden Preise zum Zusammenhalt aufgerufen. Allen werde geholfen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Lage im Herbst und Winter werde schwierig, man sei aber vorbereitet, „damit wir als Land gemeinsam durch diese Zeit gehen können, damit wir zusammenstehen“, sagte… Kanzler Olaf Scholz weiterlesen

15.08.2022 12:00 Spitzensportförderung neu denken
Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Analyse der staatlich geförderten Spitzensportentwicklung „Warum ist es uns das wert?“ von Athleten Deutschland e.V., fordert die SPD-Fraktion im Bundestag, die finanzielle Spitzensportförderung zu reformieren. „Athleten Deutschland legt mit der heute veröffentlichten Analyse den Finger in die Wunde der deutschen Spitzensportförderung. Auch im Sportausschuss Anfang Mai gingen die Stellungnahmen der… Spitzensportförderung neu denken weiterlesen

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

Ein Service von websozis.info

Downloads

Haushaltsrede

Presse

Wahlbezirke

Wahlprogramm

Wahlzeitung